Achtsamkeit

Was genau ist Achtsamkeit?

Die gute Nachricht vorweg: Achtsamkeit ist im Grunde genommen in uns angelegt und somit ganz einfach!

Die Beobachtung von Kindern macht uns dies bewußt. Wir sind zu Beginn unseres Lebens und in den ersten Lebensjahren in hohem Maße achtsam und im Augenblick präsent – im Spiel, in unseren Sinneswahrnehmungen, in unserem Ausdruck.

Wenn meine Kinder am Telefon von der Oma gefragt wurden, was sie denn gerade machten, habe ich häufig die Antwort gehört: „Ich telefoniere mit Dir“. Das hat zu Lachern und Irritationen auf beiden Seiten geführt, ist aber erklärbar.

„Achtsamkeit selbst kann nur erfahren werden.“

Dr. phil. Linda LehrhauptGründerin und Leiterin des Instituts für Achtsamkeit (IAS)

Um als Erwachsene zurecht zu kommen, haben wir alle eine Anpassung an unsere Umwelt durchlebt und die Fähigkeit der eigenen Wachheit und Präsenz ist mehr oder weniger in den Hintergrund gerückt – wir sind vom SEIN-Modus in den TUN-Modus gewechselt.

Wir handeln und planen mit Absichten für die Zukunft im Kopf und haben Erfahrungen aus der Vergangenheit, die wir mit einfließen lassen können. Aber wo ist unsere Quelle von Zufriedenheit und Ruhe? Dies kommt nach wie vor aus dem Augenblick, aus unseren direkten Sinneseindrücken des jeweiligen Moments.

An diesem Punkt setzt das Üben von Achtsamkeit an und hier ist die vermeintlich schlechte Nachricht: es wird nicht von alleine geschehen, sondern nur durch üben, üben, üben. Das Einüben von Achtsamkeit bedeutet, sich zunächst bewußt mit unserer Wahrnehmung und den vielfältigen Sinneseindrücken zu beschäftigen die unsere Sinnesorgane und unser Geist registrieren. Unser Bewusstsein wird so sensibilisiert und geschult.

Der Wert von Achtsamkeit für unser Leben besteht darin, uns darüber bewusst zu werden, das unser Leben aus Augenblicken besteht und diese Augenblicke, dieser Moment, unser Leben sind
– nicht mehr und nicht weniger.

„Das eigentliche Abenteuer ist und bleibt das eigene Leben.“

Prof. Jon Kabat - ZinnBegründer der MBSR - Methode

Achtsamkeit und Ethik

Achtsamkeit nimmt wahr, Werte und Normen
richten uns aus.

ACHTSAMKEIT UND KRANKHEIT

Achtsamkeit kann uns darin unterstützen, in Zeiten von akuter oder chronischer Erkrankung mit unserem gesunden Kern in Kontakt zu bleiben.

ACHTSAMKEIT UND GESUNDHEIT

Achtsamkeit bietet die Möglichkeit, in Zeiten von Gesundheit unser Leben zu bereichern und auf dieser Grundlagen gelassen auf kommende Herausforderungen zu schauen.
entspannung

Achtsamkeit und Ethik

An dieser Stelle finden Sie Hinweise zu dem Thema „Achtsamkeit und Ethik“.
Zunächst bringe ich Ihnen die Arbeit meiner Kollegen des Ethiknetzwerks unter Ethik-heute.org nahe.
Unter dem link zum Film finden Sie einen eher spielerischen Impuls zu zwei Themen, die mich als ausgebildete Krankenschwester bereits seit Jahrzehnten beschäftigen: den Stellenwert von Fürsorge in unserer Gesellschaft, wozu u.a. die Krankenpflege gehört, und den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die den Stellenwert Pflege und Fürsorge beeinflussen.

Mit ganz praktischen Gestaltungsmöglichkeiten unsere Gesundheit erhalten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung